Auftaktveranstaltung des Arbeitskreises „Data Science im Mittelstand“ bei der Bitburger Braugruppe

Die Kick-Off Sitzung des Arbeitskreises „Data Science im Mittelstand“ fand am 28. November 2019 in der Bitburger Brauerei in Bitburg statt. Der Arbeitskreis wurde gemeinsam von der CIM Aachen GmbH mit dem Institut für Produktionssysteme (IPS) der TU Dortmund initiiert mit dem Ziel, gemeinsam mit mittelständischen Unternehmen über eine agile Vorgehensweise individuelle Data Science-Projekte zu erproben. Dazu sollen in vier Arbeitskreissitzungen die Vorgehensweise und Methoden zur intelligenten Analyse von Produktionsdaten vorgestellt werden. Auf dieser Basis sollen die Teilnehmer die Möglichkeit haben, eigene Projekte und Fragestellungen vorzubringen und in der Gruppe zu diskutieren.

Seinen Impulsvortrag zum Thema Data Science eröffnete Dr. Götz Marczinski, Geschäftsführer der CIM Aachen GmbH, mit einigen, leicht greifbaren Beispielen, die zeigten, in welchen Bereichen unseres Alltags uns bereits Data Science-Methoden begegnen. Am Beispiel eines industrienahen Forschungsprojekts der CIM Aachen GmbH wurde zudem vorgestellt, wie Datenanalysemethoden eingesetzt werden können, um Fertigungsverfahren effizienter zu gestalten und Produktionsprozesse zu stabilisieren.

Dr. Julian Schallow, Geschäftsführer der IPS Engineers GmbH und Mitarbeiter am Institut für Produktionssystem an der TU Dortmund, blickte anschließend hinter Buzz Words, wie Data Science, Maschinelles Lernen und Big Data und ordnete diese in den Zusammenhang einer intelligenten Produktionssystematik ein. Am Beispiel der Stahlindustrie wurde das Vorgehen in einem Data Science-Projekt vorgestellt und vom „klassischen“ Projektmanagement abgegrenzt.

Im anschließenden Praxisteil stellten Dominik Polster und Josef Kimberger von der Bitburger Braugruppe das DaPro-Projekt. Insbesondere der Umgang mit Naturprodukten, die großen Schwankungen unterliegen, führen zu einer sehr großen Zahl an Einflussfaktoren auf den Brauprozess. Diese können nun erstmals mit Hilfe maschineller Lernverfahren analysiert werden. Der Brauprozess wurde anschließend während eines Betriebsrundgangs im Detail vorgestellt.

Am 4. Februar 2020 findet die nächste Sitzung des Arbeitskreises „Data Science im Mittelstand“ beim Institut für Forschung und Transfer (RIF) in Dortmund statt. Hier werden wir vorstellen, wie Daten aufzubereiten sind, um anschließend gezielt Data Science-Methoden anwenden zu können.

Der Original-Bericht wurde auf der Seite des Arbeitskreises veröffentlicht: https://www.cim-aachen.de/termine/20191128-kick-off-sitzung-arbeitskreis-data-science-im-mittelstand/
Bei Interesse nehmen Sie gerne Kontakt mit Herrn Dr. Marczinski (CIM Aachen GmbH, mc(at)cimsource.com, +49 241/888 77 0) auf.

Menü schließen